Kreisverbandstag am 24. Mai

Alles zum Tischtennis im Kreis Verden.

Moderator: TTKV

Benutzeravatar

Themenstarter
Cord
Administrator
Beiträge: 1295
Registriert: 22.02.2006, 19:55
Verein: SC "Weser" Barme
Wohnort: Dörverden

Kreisverbandstag am 24. Mai

Beitrag von Cord » 01.05.2018, 10:44

Zum KVT hat der TSV Etelsen den unten aufgeführten Antrag gestellt.

Man kann davon halten, was man will.
Grundsätzlich finde ich die Frage sehr wichtig.
Hier im Forum haben wir uns auch schon ausführlich mit dem Thema befasst :

viewtopic.php?f=20&t=1819

Allerdings fürchte ich, dass der Antrag die meisten Delegierten unvorbereitet treffen wird.
Und dass der Antrag allein deshalb bereits abgelehnt werden wird sowie dass das Thema danach für lange Zeit als erledigt angesehen werden wird.

Dafür ist die Frage aber imho zu wichtig.
Aber vielleicht unterschätze ich die Vereine ja auch und sie lesen ihre Emails samt Anhänge vollständig. Und sie besprechen die Auswirkungen auf Mannschaftszahlund Hallenzeiten sowie WE-Spielansetzungen.

Antrag auf Veränderung der Mannschaftsstärken



Der TSV Etelsen beantragt hiermit die Reduzierung der Mannschaftsstärke von sechs auf vier Spieler auf K reisebene .



Der TSV Etelsen hat in Gesprächen mit Angehörigen anderer Vereine festgestellt, daß im TT-Sport die Anzahl der Spieler seit geraumer Zeit immer geringer wird, weshalb auch immer. Die Vereine haben Probleme damit, eine ‚Sechser-Mannschaft‘ ‚voll‘ zu bekommen, bzw. sind immer mehr darauf angewiesen, Ersatzspieler einzusetzen – soweit vorhanden. Das betrifft auch den TSV Etelsen , der so oft in der Situation stand, die Mannschaft irgendwie ‚ v oll‘ zu bekommen, daß die Aufstellung eine Se chser-Mannschaft‘ kaum noch Sinn macht.


Aus zwei Gründen wird deshalb beantragt, auf Kreisebene nur noch mit ‚Vierer-Mannschaften‘ zu spielen (auch wenn man’s vorerst als Versuch für ein Jahr starten sollte):


1. Vereine mit relativ wenig Personal sind leichter in der Lage,

eine Mannschaft mit einer vernünftigen Spielstärke aufzu -

stelle. Das Einsetzen von Ersatzspielern ist dann auch ein-

facher , als bei einer ‚Sechser-Mannschaft‘.


2. die Spielzeit bleibt in einem Rahmen von ca. 2 Stunden,

während die Spielzeit bei ‚Sechser-Mannschaften‘ teilweise

bis zu 4 Stunden dauert – was vielen Spielern nicht gerade in

ihren Zeitplan paßt .


Hauptsächlich sollte aber der Grund zur Veränderung derjenige sein, daß die Vereine in der Lage sind, eine vernünftige, sprich relativ spielstarke, Vierer-Mannschaft auf die Beine stellen zu können , statt einer Sechser-Mannschaft, die über die Saison hinweg kaum in der Lage ist, mit gleichem Personal anzutreten und immer wieder durch Ersatzspieler aufgefüllt werden muß .



Wir hoffen auf rege Diskussion und letztlich auf Zustimmung.



W.-R. Rosenkranz

TSV Etelsen/quote]




hs
Bezirksliga-Spieler
Beiträge: 119
Registriert: 30.05.2008, 10:16

Re: Kreisverbandstag am 24. Mai

Beitrag von hs » 01.05.2018, 15:18

Moin!

Der Antrag kommt nach meinem Dafürhalten zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Die Saisonplanung der Vereine dürfte zu weit fortgeschritten sein, um jetzt noch alles komplett neu zu überdenken.

Interessierte Vereine könnten aber einfach 4er-Mannschaften melden, oder? Dann wird man sehen, ob es bereits für die kommende Spielzeit nötig ist, mehrere 4er-Team-Kreisklassen einzurichten.

Grundsätzlich stehe ich einer Reduzierung der Mannschaftsstärke sehr aufgeschlossen gegenüber. Nur sollte die Vorlaufzeit länger sein, damit die Umsetzung sorgfältig organisiert werden kann.

PS: Wenn 4er-Mannschaften, dann bitte nicht das Dietze-Paarkreuzsystem als Spielsystem, welches dem Doppel eine übertriebene Bedeutung beimisst. Das Werner-Scheffler-System (pro Spieler 1 Doppel und max. 3 Einzel) gefällt mir besser.



Benutzeravatar

Themenstarter
Cord
Administrator
Beiträge: 1295
Registriert: 22.02.2006, 19:55
Verein: SC "Weser" Barme
Wohnort: Dörverden

Re: Kreisverbandstag am 24. Mai

Beitrag von Cord » 01.05.2018, 20:54

Einen Starttermin sieht der Antrag ja nicht vor.
Das wäre noch zusätzlich zu planen.
Es handelt sich offenbar um eine Grundsatzentscheidung.

Solange wir nicht das Bundessystem spielen, ist mir das System egal. Das Dietze Paarkreuz ist echter Mannschaftssport. Werner Scheffler dauert so lange, dass das Ziel der Spielverk7rzung nicht erreicht wird.